Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

5/1/15*

Fotoausstellung
Die fotoszene sucht in dieser Ausstellung die Überraschung. Außer dem Arbeitsauftrag an die Teilnehmer, am 1. Mai 2015 ein Foto zu machen, bleibt alles bewusst offen. Die Hängung der Ausstellung findet am Tag der Eröffnung statt – erst dann treffen die bis dahin unbekannten Arbeiten der Fotografen und Fotografinnen aufeinander.

Zeitraum: bis 20.06.2015
Ort: Atelier- und Galeriehaus Defet, Galerie-Eingang EG, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Sa. 11-15 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Neuer Wir-lassen-lesen-Podcast verfügbar

Gabi Pfeiffer
Madeleine Weishaupt im Gespräch mit Gabi Pfeiffer über ihr neues Buch "Mein Leben für die Tiere / Starke Frauen im Porträt".
Oft sind es Frauen, die ihr Leben den Tieren widmen und sich für den Tierschutz und die Forschung einsetzen. Die in diesem Buch vorgestellten Frauen beschäftigen sich zum Teil beruflich mit Tieren, wie die bekannten Forscherinnen Jane Goodall oder Julia Fischer. Andere haben sehr private Motive oder sind einfach fasziniert von ihren Tieren, wie die Pianistin Hélène Grimaud, die sich neben ihrer Karriere dem Schutz von Wölfen widmet. Was diese engagierten Frauen antreibt und mit welcher Energie sie ihren Traum verfolgen, schildert dieses besondere Buch – Lebensläufe, die staunen lassen und Ansporn für jeden Tierfreund sind.

Podcast kostenlos herunterladen

Zum Seitenanfang

Monster

Fantastische Bilderwelten zwischen Grauen und Komik
Furchterregende Monster, höllische Dämonen, Kinderfresser und Vampire faszinieren Menschen zu allen Zeiten. Künstler bringen sie ins Bild, den Betrachter zu schrecken. Das ist nicht erst seit der Entstehung des Horrorfilms so, zahllose Höllendarstellungen seit dem Mittelalter mit ihren dämonischen Ausgeburten zeigen Szenen, die einem immer noch Alpträume bereiten können. Monster und wilde Leute sind Geächtete und bevölkern Ränder und Grenzen, nicht nur in der Fantasie, sondern auch in der Kunst. Die Begegnung mit Fremdem weckt nicht nur Furcht, auch Aggression, Neugier und Faszination. Fabelhafte Bestien und sexy Vampire wirken als Projektionen unserer Ängste und Sehnsüchte, denen man nachgeben oder die man bekämpfen kann.

Die Präsentation verfolgt diese Monstermythen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Welche Muster und Typen haben sich herausgebildet und wie haben sie sich verändert? Die Ausstellung soll klären helfen, was einer Zeit und damit den Individuen selbst, als monströs galt, was Angst machte und wie Furcht instrumentalisiert wurde. Anhand von ca. 200 Objekten – vom Echternacher Codex bis Max Beckmanns Vampiren – soll dem nachgegangen werden, zum Gruseln schön und schrecklich spannend.

Zeitraum: bis 06.09.2015
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr, Mi. 10-21 Uhr
Eintritt: € 8,-/5,-

Zum Seitenanfang

Dreiklang - Inger / Naharin / Montero

Choreographien von Johan Inger, Ohad Naharin und Goyo Montero
Inspiriert von der stets theatralen Musik von Tom Waits, entwickelt sich in "Rain Dogs" von Johan Inger ein höchst emotionales Bühnengeschehen, zugleich voller Hintersinn, Witz und Melancholie. Ein immer dynamisches Aufeinandertreffen brüchiger Charaktere wird vorgestellt, der Tanz wird hier zur Suche nach Identität und Nähe gleichermaßen.

Ohad Naharins "Minus 16" ist eine überaus temperamentvolle Choreographie, in der sich das gesamte Ensemble in überschäumender Bewegungsfreude und teilweise kühner Akrobatik beweisen kann. Die Musik dazu liefert ein packender Mix aus Stücken von Dean Martin, Cha-cha-cha-, Mambo-, Techno-Rhythmen und traditioneller israelischer Musik.

Goyo Monteros Neukreation "111" zu Ludwig van Beethovens Klaviersonate Op. 111 ist "Tanz pur". In äußerst reduzierter Besetzung und mit einem minimalistischen Gesamtkonzept versehen, verhandelt er darin Schlüsselmomente des Humanen: den Reifeprozess eines Menschenlebens wie auch einer Beziehung.

Zeitraum: bis 20.06.2015
Ort: Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Eintritt: € 9,40-69,90

Zum Seitenanfang

von ZERO an

Sonderführungen
Künstler wie Otto Piene, Heinz Mack, Günther Uecker und viele mehr werden momentan im Martin-Gropius-Bau in Berlin gezeigt. Wir freuen uns, die bedeutende Kunstsammlung der Deutsche Bahn Stiftung in Nürnberg zu präsentieren, zu der unter anderem Werke der Künstlergruppe ZERO zählen. Erst im Zusammenhang, in der Gesamtschau, wird die eigentliche Bedeutung der Kunstkollektion deutlich: Sie erzählt - besser, als man es in Worte fassen kann - von den Interessen, Problemen und Leistungen einer ganzen Epoche, vor allem von der Zeit des deutschen "Wirtschaftswunders" und der "68er-Bewegung".

Im Mittelpunkt der Führung steht die Künstlergruppe ZERO – um Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker. Anhand ausgewählter Werke erfahren Sie, wie die drei Künstler ihre Idee eines Neuanfangs in der Kunst umgesetzt und maßgeblich die nationale und internationale Kunstszene beeinflusst haben.

Zeitraum: bis 17.07.2015, Samstags um 11 Uhr, Sonntags um 15 Uhr
Ort: Auf AEG, Halle 20, Fürther Straße 244-254/Muggenhofer Straße 132/135, 90429 Nürnberg
Eintritt: 3,- Euro/Person zzgl. 6,- Euro Eintritt; ermäßigt 4,- Euro Eintritt

Zum Seitenanfang

Schäferspiele & andere Eitelkeiten

Poetisches Theater zu Blüte und Vergänglichkeit in Zeiten des Dreißigjährigen Kriegs
Während Gärten und Schlösser der gehobenen Gesellschaft feingeistige Erbauung beherbergen, schreitet außerhalb der Niedergang voran. Die erste neuzeitliche Globalisierungswelle, der Dreißigjährige Krieg und Pest-Epidemien fordern auch im Handelshaus der Betuchten ihre Opfer. Die ständige Todesnähe fordert gottesfürchtige Demut ein und wird im barocken Vanitas-Motiv ausgeformt, während gleichzeitig das Leben so intensiv wie möglich ausgekostet werden möchte. Neue Formen der Poesie und Kunst machen auf die Eitelkeiten dieser Welt aufmerksam.

Sechs Personen möchten ihrer jeweiligen Lebenswelt entsprechend etwas aus dem Haus und seinem Ambiente mitnehmen. Und am Ende finden auch alle etwas nach ihrem Geschmack. Die Bühnenpoeten führen als Hauspersonal und Gäste aus verschiedenen Zeiten die Besucher des poetischen Theaters durch das Schloss und das Zeitalter des Barock und laden am Ende zu einem Schäferspiel ein.

Datum: 24.05.2015, 15:30 Uhr
Ort: Museum Tucherschloss, Hirschelgasse 9-11, 90403 Nürnberg
Eintritt: € 5,-/3,-

Zum Seitenanfang

Mittelmeer Filmtage 2015

Mediterrane Filmreihe im Innenhof des Tucherschlosses
Auch 2015 werden die originalsprachlichen Filme aus dem Mittelmeerraum wieder im romantischen Innenhof des Tucherschlosses zu sehen sein. Seien Sie gespannt auf neue Filme im Original mit deutschen Untertiteln.

Zeitraum: 28.05.–06.06.2015
Ort: Museum Tucherschloss, Hirschelgasse 9-11, 90403 Nürnberg

Zum Seitenanfang

Dellbrügge & de Moll: Camp der Renegaten

Ausstellung
Die Künster verlassen die Stadt. Seit Jahren schon zieht es sie fort aus Nürnberg, Stuttgart, Hamburg, Köln… Das Ziel ist klar: Berlin. Berlin ist eine Stadt der Beginner und liebt seine Neuankömmlinge. Rund 10.000 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt sind mittlerweile in Berlin gelandet. Die meisten leben prekär und haben nicht viel von dem Glamour, den sie der Kunststadt Berlin verleihen. Was wenn sie bleiben und in Berlin alt werden? Wohin mit den Kunstgreisen in 30, 40 Jahren?

Dellbrügge & de Moll setzten das Thema im Rahmen der Großen Weltausstellung 2012 auf dem Tempelhofer Flugfeld Berlin auf die Agenda. Mit dem "Camp der Renegaten" stellten sie ein Siedlungsprojekt für die alternde Berliner Künstlercommunity vor. Die Galerie Sima zeigt nun in ihrer vierten Einzelausstellung von Dellbrügge & de Moll eine Reflexion des Projektes.

Zeitraum: bis 23.05.2015
Ort: Galerie Sima, Hochstrasse 33, 90429 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di. 17-20 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Gisèle Freund - Fotografische Szenen und Porträts

Ausstellung
Gisèle Freund (1908-2000) gehört zu den berühmtesten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre vielfach in Ausstellungen und Büchern präsentierten Farb-Porträts bedeutender Literaten und Künstler wie James Joyce, Simone de Beauvoir, Virginia Woolf oder Frida Kahlo sind längst zu Ikonen geworden. Neue Sichtweisen werden auf ein scheinbar bekanntes Werk eröffnet, indem die Porträtfotografin nun so gezeigt wird, wie sie sich selbst immer verstanden wissen wollte: als Foto-Reporterin.

Zeitraum: bis 21.06.2015
Ort: Kunsthaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr, Mi. 10-20 Uhr
Eintritt: € 5,00/2,50

Zum Seitenanfang

Siegfried

Oper von Richard Wagner
Mit "Siegfried" setzt das Staatstheater Nürnberg die Neuproduktion der Tetralogie in der Inszenierung von Georg Schmiedleitner und unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Marcus Bosch fort. Die von den Menschen zerstörte Natur und der Kampf um ihre Ressourcen sind die großen Themen, die Schmiedleitner mit seinem Ausstattungsteam, Stefan Brandtmayr und Alfred Mayerhofer, in "Der Ring des Nibelungen" erzählt. Während in "Das Rheingold" die Grundlagen dieses Kampfes geschaffen werden und "Die Walküre" vor allem von Wotans scheiternden Plänen erzählt, zeigt "Siegfried" eine Welt des erbarmungslosen Kampfes aller gegen alle. Mit dem furchtlosen Siegfried, der von den Göttern nichts weiß, betritt zugleich die neue Kraft eines "freien" Menschen den Kampfplatz, der seine Interessen rücksichtslos durchsetzt. Die Herrschaft der Götter ist zu Ende, von nun an übernehmen die Menschen die Herrschaft über die Welt.

Zeitraum: bis 19.07.2015
Ort: Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Eintritt: ab 12,70 Euro

Zum Seitenanfang

21. Civil Academy – Gutes auch gut tun!

Die Werkstatt für deine Engagementidee
Dir geht schon lange eine Idee im Kopf herum, die dir am Herzen liegt, um anderen zu helfen, aber du weißt nicht, wie du diese gestalten kannst? Dann bist du in der Civil Academy genau richtig - egal, ob du dich weltweit oder in deinem Kiez engagieren willst. Hier lernst du, wie du eine gute Idee auch gut umsetzen kannst. Wenn du zwischen 18 und 27 Jahre alt bist, dann bewirb dich jetzt für die 21. Runde der Civil Academy! An drei Wochenenden unterstützen dich Profis aus Unternehmen und Trainer aus dem Social-Profit-Bereich bei der Weiterentwicklung und Umsetzung deiner Idee für ein ehrenamtliches Engagement.

Zeitraum: bis 25.05.2015
Link: www.civil-academy.de

Zum Seitenanfang

Ausschreibung für den 6. Literaturpreis 2016

Internationaler Wettbewerb deutschsprachiger Literatur - Thema:
Die Welt ist schön. Doch schon lange sagt sie uns etwas anderes. Die Hoffnung dienst uns als Antrieb, der zumeist nur noch in Freiheit funktioniert und der Kraftstoff zum Leben ist. Und für diese Freiheit, die in unserem Grundrecht verankert ist, auf Leben und körperliche Unversehrtheit, die Unverletzlichkeit unseres größten Guts, suchen wir Geschichten.

Das Preisgeld beträgt 1.500 Euro.
Einsendeschluss ist der 30. Mai 2015.

Zeitraum: bis 30.05.2015
Link: www.antho-logisch.de

Zum Seitenanfang

Veranstaltungsideen für den Z-Bau gesucht

Der Z-Bau sucht ab sofort Ideen für Veranstaltungen ab Oktober 2015. Alle Informationen hierzu finden Sie unter: z-bau.com/aktuelles

Zum Seitenanfang

Alicja Kwade

Ausstellung
In den Werken von Alicja Kwade (geb. 1979 in Kattowitz/Polen, lebt und arbeitet in Berlin) spielt das Material, seine Zusammensetzung, Historie und Wertigkeit eine zentrale Rolle. In den vergangenen Jahren entwickelte die Künstlerin mit konzeptueller Stringenz einen vielfältigen Werkstoffkanon, den sie in ihren Arbeiten immer wieder variiert. Dabei finden gesammelte Alltagsobjekte wie Lampen, Uhren oder Porzellan­figuren ebenso Verwendung wie Metallplatten, Spiegel oder Steine.

Alicja Kwade gelingt in ihrem Werk der Spagat zwischen diskursiver Qualität und ästhetischer Präzision: Ihre Skulpturen, Installationen und Videoarbeiten thematisieren physikalische, gesellschaftliche, ökonomische, empirische oder auch kosmologische Phänomene, die unsere alltägliche Realität bestimmen. Durch pointierte Eingriffe wie Verformungen und Spiegelungen, Doppelungen und Vervielfältigungen aber auch durch eine ungewöhnliche Kombinatorik provoziert die Künstlerin jedoch ein gedankliches Stolpern. Neue Kausalketten lassen uns an der Absolutheit naturwissenschaftlicher Gesetze oder kollektiver Wertvorstellungen zweifeln, vermeintliche Wahrheiten werden ebenso auf den Kopf gestellt wie vertraute Sehgewohnheiten.

Zeitraum: bis 24.05.2015
Ort: Kunsthalle Nürnberg, Lorenzer Straße 32, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di., Do.-So. 10-18 Uhr, Mi. 10-20 Uhr
Eintritt: € 5,00 / 2,50

Zum Seitenanfang

Blue Bayou

Ausstellung
In jeder Blauen Nacht pilgern Tausende Besucher zur Nürnberger Kaiserburg, deren Fassaden sich in gigantische Projektionsflächen für phantastische Bilder verwandeln. Am 2. Mai 2015 wird die Bilder-Geschichte des Erlanger Künstlers Roger Libesch an die Fassaden projiziert. Sie erzählt von der Überwachungsdrohne "Blue Bayou". Diese führt uns deutlich vor Augen, dass alles, was wir tun, überwacht und gespeichert wird: Wann und wo wir unsere Handys benutzen, auf welchen Internetseiten wir unterwegs sind, warum wir welche E-Mails verschicken und an wen. "Blue Bayou" zeigt uns, dass unsere Passwörter quasi öffentlich sind, dass unsere Unterhaltungen abgehört und unsere Daten verändert und missbraucht werden können.

Wir glauben, so frei zu sein, tun und lassen zu können, was wir wollen. Welch ein Irrtum!

Eine Dokumentation zur Entstehung der Projektion in Form von Storyboards, Notizen und zugrunde liegenden Arbeiten sowie weitere Werke von Roger Libesch werden in der Ausstellung im Künstlerhaus im KunstKulturQuartier präsentiert.

Zeitraum: bis 25.05.2015
Ort: Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Glasbau 1. OG, Königstr. 93 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr, Mi. bis 20 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne

Wasser erleben
Am 1. Mai 2015 öffnet das Erfahrungsfeld wieder seine Pforten, diesmal mit dem Themenschwerpunkt "Wasser erleben". Viele neue Angebote machen die unterschiedlichsten Wasserphänomene hautnah erfahrbar, zeigen die Vielfältigkeit des nassen Elements und verdeutlichen seinen Wert als kostbare Ressource. Besonders experimentierfreudig wird es dabei im Wasserlabor. Eine Übersicht aller Stationen finden Sie hier.

Mit Papierschöpfen, Marmorieren, Boote-Basteln und vielem mehr wird es auch im Rahmenprogramm nass. Außerdem gibt es wieder kreative Werkstätten, ein Frühstück in völliger Dunkelheit, Theaterstücke, die nur mit Händen und Füßen gespielt werden und mit dem "SpielRaum" in diesem Jahr auch ein spezielles Angebot für Kleinkinder.

Zeitraum: bis 13.09.2015
Ort: Wöhrder Wiese, Nürnberg
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr (während der bayerischen Schulferien 10-18 Uhr); Sa. 13-18 Uhr, So. 10-18 Uhr
Eintritt: € 8,00 / 6,50

Zum Seitenanfang

Gesichter – ein Motiv zwischen Figur, Porträt und Maske

Ausstellung
Heutzutage tritt in der Kunst das Gesicht vielfältig in Erscheinung, sei es als Videobild, als Fotografie, als Skulptur, als Zeichnung oder in Installationen. Doch dies war gerade in der jüngeren Kunstgeschichte nicht immer so, wie es der radikale Umschwung der Kunst in den sechziger Jahren zeigt, als sachlichen und objektivierbaren Fragestellungen der Vorrang gegeben wurde, um Kunst in der Gesellschaft zunächst teilbar sein zu lassen und auch für alle zugänglich zu gestalten. Wurde damals jegliche Form der menschlichen Figur prinzipiell abgelehnt, kehrten in den achtziger Jahren narrative und emotionale Werkaspekte in die Kunst zurück und damit auch das Gesicht als dominantes Element der menschlichen Figur. Dieses Motiv erlebt dann seit den neunziger Jahren eine wahre Explosion.

Die durch das Neue Museum ausgerichtete Ausstellung stellt von heute ausgehend die jeweils vielfältigen Einsatzweisen des Motivs Gesicht in der zeitgenössischen Kunst in monografischen wie thematischen Räumen vor.

Zeitraum: bis 21.06.2015
Ort: Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr; Do. 10-20 Uhr
Eintritt: € 6,-/5,-

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Online

Nürnberg Kultur

ODN Internet Systemhaus

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter