Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

Ausschreibung für den 6. Literaturpreis 2016 "Antho? – Logisch!"

Internationaler Wettbewerb deutschsprachiger Literatur - Thema: "Freiheit"
Die Welt ist schön. Doch schon lange sagt sie uns etwas anderes. Die Hoffnung dienst uns als Antrieb, der zumeist nur noch in Freiheit funktioniert und der Kraftstoff zum Leben ist. Und für diese Freiheit, die in unserem Grundrecht verankert ist, auf Leben und körperliche Unversehrtheit, die Unverletzlichkeit unseres größten Guts, suchen wir Geschichten.

Das Preisgeld beträgt 1.500 Euro.
Einsendeschluss ist der 30. Mai 2015.

Zeitraum: bis 30.05.2015
Link: www.antho-logisch.de

Zum Seitenanfang

Four Lear

Curtis & Co. - dance affairs
Wieder eine Begegnung zwischen Curtis & Co. und Shakespeare - nach den erfolgreichen Produktionen "twO-thello" und "MacbeTh-ree" das Finale der Trilogie von Shakespeares Tragödien. König Lear, diesmal mit vier Protagonisten, ist ein Spiel mit Sprache und Tanz, eine Suche nach der Essenz des Dramas, eine Auseinandersetzung mit zeitlosen und gleichzeitig sehr aktuellen gesellschaftlichen Themen – Identität, Alter, Demenz, Familie. Curtis & Co. bleiben ihrem Ziel treu, bildreiches, bewegtes und modernes Tanztheater auf die Bühne zu bringen.

Zeitraum: bis 28.02.2015, jeweils 20 Uhr
Ort: Tafelhalle, Äußere Sulzbacher Straße 62, 90491 Nürnberg
Eintritt: € 16,-/10,- (Abendkasse); 13,-/8,- (im Vorverkauf)

Zum Seitenanfang

Sonia Kacem: Loulou replay

Ausstellung
In ihren Arbeiten entwickelt Sonia Kacem (*1985, Genf, CH) teils skulpturale, teils ephemere Tableaux vivants, in denen die Materialitäten und Farben auf ihre kulturellen Erscheinungsformen zurückverweisen und die Betrachter aktiv in ein neues Zeit-Raum-Gefüge einbeziehen. In den Räumen des Kunstvereins Nürnberg präsentiert die Schweizer Künstlerin eine weiterführende Version ihrer großformatigen Installation Loulou, die sie letztes Jahr im Musée d’art moderne et contemporain in Genf erstmals präsentiert hat.

Zeitraum: bis 26.04.2015
Ort: Kunstverein Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft , Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 14-18 Uhr; Sa.+So. 13-18 Uhr
Eintritt: € 2,50/1,50

Zum Seitenanfang

ZwischenNutzen!

Ausstellung, Podiumsdiskussion, Workshop und Film zum Thema Zwischennutzungen und Leerstand
Zwischennutzungen haben sich in den letzten Jahren zu einem großen Thema der Stadterneuerung entwickelt. Die Ausstellung präsentiert neben Hintergrundinformationen gelungene Beispiele für Zwischennutzungen aus ganz Deutschland.

Zeitraum: bis 27.03.2015
Ort: LeonART, Leopoldstraße 24, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di: 10-13 Uhr; Fr. 16-20 Uhr; Sa. 14-17 Uhr; So. 14-18 Uhr
Eintritt: frei

Flyer mit ausführlichen Programminfos herunterladen >

Zum Seitenanfang

Take your pick!

Fotoausstellung von fotoszene nürnberg e. V.
Eine Ausstellung, die zeigt was uns am Herzen liegt. Bilder, die wir lieben, die uns immer wieder beschäftigen, die zum Nachdenken anregen, Emotionen auslösen oder mit Erinnerungen verbunden sind und die wir Ihnen deshalb nicht vorenthalten wollen! Freuen Sie sich auf die verborgenen Schätze der Fotografen und Fotografinnen.

Zeitraum: bis 21.03.2015
Ort: Projektraum im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Str. 33, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: jeden Samstag 11-15 Uhr

Zum Seitenanfang

Veranstaltungsideen für den Z-Bau gesucht

Der Z-Bau sucht ab sofort Ideen für Veranstaltungen ab Oktober 2015. Alle Informationen hierzu finden Sie unter: z-bau.com/aktuelles

Zum Seitenanfang

Changing Schoppershof

Lichtbildvortrag
Mit der Finesse des Beiläufigen beschäftigt sich Fredder Wanoth in seinen notorisch analogen Lichtbildvorträgen. Auch im neuen Jahr gibt es "Zu guter Letzt":
Schoppershof ist zwar nicht die "Lower Eastside", aber wie sein nachträglich entdecktes Vorbild Berenice Abbott ("Ich fotografierte das Ende von Etwas."), beschäftigt sich Fredder Wanoth in seinem Stadtteil mit dem, was der flüchtige Besucher eher übersieht: schräge Ecken, geschlossene Läden, geöffnete Höfe, schöne und kaputtrenovierte Fassaden.

Datum: 28.02.2015, 19:30 Uhr
Ort: Galerie Bernsteinzimmer, Großweidenmühlstraße 11, 90419 Nürnberg

Zum Seitenanfang

Drehbuchideen zum Thema

Nürnberger Autorenstipendium
Das Nürnberger Autorenstipendium "Drehbuch" wird alle zwei Jahre von der Stadt Nürnberg und dem Bayerischen Fernsehen ausgeschrieben. Gesucht werden Autorinnen und -autoren, deren Drehbücher noch nicht verfilmt wurden. Aus den Bewerbungen werden die fünf besten Drehbuchideen für einen 90minütigen Kino- oder TV-Film mit transmedialem Erweiterungspotential ausgewählt.

Einsendeschluss: 15. Februar 2015
Link: www.autorenstipendium.nuernberg.de

Zum Seitenanfang

Nur El Leil (Licht der Nacht): Orientalische Impressionen

Märchen für Erwachsene
Einen stimmungsvollen orientalischen Abend zaubern uns Michl Zirk (Erzählung), Seetha Layalina (Bauchtanz) und Robert Hofmann (Saz, Oud und Darbouka). Ausdrucksstarker Tanz, Weisheit der Erzählung und virtuose Livemusik ergeben ein faszinierendes künstlerisches Gesamterlebnis.

Datum: 27.02.2015, 20:00 Uhr
Ort: Kulturladen Schloss Almoshof, Almoshofer Hauptstr. 51, 90427 Nürnberg
Eintritt: € 9,-/7,-

Zum Seitenanfang

Good Day

Ausstellung von Janina Christine Brügel
Die Suche nach dem Bleibenden, dem echt Menschlichen ist es, was die Malerin Janina C. Brügel antreibt. Ihre Kunstschau inszeniert Bilder von gestern wie heute: nicht rückwärtsgewandt, sondern vorwärtsblickend. Momentaufnahmen aus dem Fotoalbum der Urgroßmutter – vergilbt, in schwarz-weiß – erscheinen so großformatig, leuchtend, in kräftigen, harmonierenden Farben, expressiv und ästhetisch, in Acryl, Aquarell, Tusche, Kreide und Filzstift. Die Szenen berühren, denn sie zeigen den Menschen wie er ist: Heute, gestern und morgen_ Mit all seinen Wünschen, Sehnsüchten und Bedürfnissen: ungern allein, interessiert, im Gespräch, nachdenklich, großmütig, kleinlich, widersprüchlich, anfangs jung, sorglos, ausgelassen, zu schnell alt, mal empfindsam und schwach, mal stark und mutig. Und doch im besten Falle: glücklich!

Zeitraum: bis 22.03.2015
Ort: Kulturladen Schloss Almoshof, Almoshofer Hauptstr. 51, 90427 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Helgi Thorgils Fridjónsson: Mit einer Lupe durch ein Nadelöhr blicken

Ausstellung
Mit dem Titel der Ausstellung "Mit einer Lupe durch ein Nadelöhr blicken" wird ein Hinweis auf das Bezugs- und Wahrnehmungssystem von Fridjónssons Bildwelten gegeben. Im Zentrum steht der Mensch, oft als Selbstbildnis stilisiert und nackt, der als Projektionsfläche für den Betrachter dient, und in Bezug gesetzt wird zu dem weiteren, meist rätselhaften Kontext. Neben den jüngst entstandenen, kleinformatigen Zeichnungen auf Papier sind in der Ausstellung die beiden großformatigen Bilder Blue Music und Indigo Night zu sehen, deren Szenerie den Betrachter vor allem durch ihre eigenwillige Bildsprache überwältigt. Das meisterhafte Spiel mit den Gestaltungsmitteln der Malerei wird in beiden Überformaten deutlich und zeigt den Menschen in der Schwebe zwischen Realität und Illusion. Vögel, die als Vermittler zwischen Himmel und Erde in der isländischen Sagenwelt eine besondere Rolle einnehmen, verstärken diesen Eindruck noch – der Betrachter wird eingebunden in ein surreales, nordländisches Monumentalepos.

Zeitraum: bis 21.03.2015
Ort: Institut für moderne Kunst im Atelier- und Galeriehaus Defet, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Mi.-Fr. 14-18 Uhr; Sa. 11-15 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Lena Mayer und Marco Stanke: Treffen sich zwei ...

Ausstellung
Wenn zwei sich treffen … muss dies noch keine Begegnung sein, mithin keine Minderung von Abständen, kein Austausch, kein Eingehen aufeinander. Ein Treffen – somit auch das Treffen von Lena Mayer und Marco Stanke – ist allererst ein Zusammenkommen. Mit allen Unwägbarkeiten! Dabei ist das Treffen selbst jener Moment, von dem aus sich etwas erweist, von dem aus sich Abstände minimieren und Unterschiede etablieren. Das Treffen ist jener undefinierbare Punkt, von dem aus sich ein Feld von Möglichkeiten eröffnet. Im Treffen also liegt das Potential, dass die Dinge sich füreinander öffnen.

Als bloßes Begebnis wird es zur Begegnung, sobald die Unbestimmtheit eines Treffens getilgt wird, sobald Ähnlichkeiten und Übereinstimmungen Evidenz entfalten, aber auch sobald Abweichungen und Gegenläufigkeiten ausgemacht werden. Treffen sich zwei ... dies birgt das Potential einer sinnfälligen Begegnung.
Lars Blunck

Zeitraum: bis 21.03.2015
Ort: Zumikon, Großweidenmühlstraße 21, 90419 Nürnberg
Öffnungszeiten: Mi–Fr 14–18 Uhr, Sa 12–15 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Constantin Luser: Spatial Drawing 2

Ausstellung
Unter dem Titel "Spatial Drawing 2" hat Constantin Luser eine umfangreiche Ausstellung als ausgeklügelte, in alle Richtungen sich ausdehnende Installation im zumikon konzipiert. Wie kontinuierliche Denkbewegungen stehen seine filigranen Arbeiten – lineare Wandzeichnungen zusammen mit ihren schwebenden Korrelaten aus Draht – im Raum. Seine spatial drawings münden in eine piktorale Informationsflut, die dem Betrachter mannigfaltige Assoziationsräume eröffnet, und verweisen gleichzeitig »auf die Bewegung, auf die Dynamik von Formen, wobei die Realität als ein Konglomerat von transistorischen Flächen und Objekten, die potentiell verschoben werden können, bestimmt wird.« (Nicolas Bourriaud)

Zeitraum: bis 21.03.2015
Ort: Institut für moderne Kunst Nürnberg im Studio des Zumikon, Großweidenmühlstraße 21, 90419 Nürnberg
Öffnungszeiten: Mi.-Fr. 14-18 Uhr; Sa. 11-15 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Zeichen und Wunder II - Positionen zeitgenössischer Zeichnung

Ausstellung
Mit Zeichen und Wunder II knüpft Künstler und Kurator Andreas Oehlert an seine erfolgreiche, gleichnamige Ausstellung im Jahr 2012 an. Wieder stellt er vier Künstlerpersönlichkeiten vor, deren Gemeinsamkeit vor allem im konzeptionellen Handeln begründet liegt. Dabei gilt ihr Interesse dem Arbeiten mit der Wiederholung, ebenso sind ritualisierte Prozesse und das Spiel mit der Serie und Variation werkprägend. Der Zufall darf Partner sein im Entstehungsprozess.

Zeitraum: bis 15.03.2015
Ort: Kunsthaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di., Do. bis So. 10 - 18 Uhr; Mi. 10 - 20 Uhr
Eintritt: € 5,00 / 2,50

Zum Seitenanfang

150 Jahre Stadtarchiv Nürnberg 1865-2015

Ausstellung
Seit 1865 ist das Stadtarchiv Nürnberg der Gedächtnisspeicher der Stadt und damit die zentrale Institution rund um alle Fragen zur Geschichte Nürnbergs und seines Umlands. Anlässlich seines 150-jährigen Jubiläums erzählt das Stadtarchiv einmal von sich selbst und präsentiert sich in der Norishalle mit einer Ausstellung, die unter dem Motto "Wer sind wir? Was machen wir? Was bieten wir?" steht.

Zeitraum: bis 03.05.2015
Ort: Stadtarchiv Nürnberg, Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 8:30-17 Uhr; Fr. 8.30-21 Uhr, So. 10-17 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Online

Nürnberg Kultur

ODN Internet Systemhaus

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter