Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

Auf dem Weg zur Kulturhauptstadt 2025

Informationsabend mit Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner
Europäische Kulturhauptstadt 2025 – Eine Chance für Nürnberg!
Wir wollen Europäische Kulturhauptstadt 2025 werden und starten 2017 in die Bewerbungsphase. Sind Sie neugierig, was das für ­Nürnberg bedeutet? Wir laden Sie ein zu Informationsabenden direkt vor Ihrer Haustür.

Datum: 21.02.2017, 18:30–20:00 Uhr
Ort: Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Straße 244d, 90429 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Start der Bewerbungsphase für die MUZ-Bühne auf dem Bardentreffen 2017

Auch 2017 können sich wieder Bands und Musiker bei der Musikzentrale Nürnberg für einen der begehrten Spielplätze der MUZ-Bühne auf dem diesjährigen Bardentreffen bewerben. Die Bewerbungsphase läuft ab sofort bis zum 31. März 2017.

Die Musikzentrale Nürnberg e.V. macht es sich seit mehr als 30 Jahren zur Aufgabe, die regionale Musikszene zu fördern. Im Rahmen des Bardentreffens 2017 wird sie darin seit 2006 durch die Sparda-Bank Nürnberg unterstützt. Die Präsentation der Highlights der lokalen Bandszene, gerade im Rahmen eines Festivals mit überregionaler Ausstrahlung, liegt der Sparda-Bank als in der Region verwurzelte Genossenschaft sehr am Herzen.

Das Bardentreffen der Stadt Nürnberg ist mit bis zu 200.000 Besuchern eines der größten Weltmusik-Festivals in Deutschland. Auf neun Bühnen inmitten der Nürnberger Altstadt treten jedes Jahr bei freiem Eintritt interessante Newcomer und Neuentdeckungen neben bekannten nationalen und internationalen Künstlern auf.

Vom 28. bis 30. Juli gibt es auf der MUZ-Bühne am Lorenzer Platz 16 Bands zu bestaunen. Eine dieser Bands wird durch das bayernweite Sparda-Band-Voting ermittelt, bei dem das Publikum im Internet für seine Wunschband abstimmen kann (weitere Informationen folgen). Für die anderen Spielplätze startet ab sofort der Bewerbungszeitraum.

Zeitraum: bis 31.03.2017

Weitere Infos zur Bewerbung als PDF herunterladen

Zum Seitenanfang

Jorinde Voigt: A New Kind of Joy

Ausstellung
Die in Berlin lebende Künstlerin Jorinde Voigt (*1977 in Frankfurt/M.) zeigt in ihrer Ausstellung A New Kind of Joy eine konzentrierte Auswahl aus ihrem aktuellen Werk, die auch neue Partituren aus dem achtteiligen Zyklus Song of the Earth, der sich auf Gustav Mahlers Lied von der Erde bezieht, umfasst.

Für ihre großformatigen Zeichnungen hat Jorinde Voigt ein System linearer Codes und Zeichen entwickelt, mit denen die physikalischen Bedingungen des Lebens im Universum wie Gravitation, Raum, Zeit und Geschwindigkeit dargestellt werden. Diese Notationen bilden die gedankliche Basis, um so komplexe Phänomene wie etwa die Algorithmen des Adlerfluges, die Sonaten Ludwig van Beethovens oder Peter Sloterdijks Gedanken über Stress und Freiheit in visuelle Kompositionen zu überführen, die ebenso sinnlich wie emotional aufgeladen sind. Dabei experimentiert Jorinde Voigt mit Farben, Formen und Materialien, und schafft ein sich beständig weiter entwickelndes Zeichensystem, das Subjektivität und Systematik, Spontaneität und Akribie, Chaos und Ordnung, Poesie und Wissenschaft vereint.

Zeitraum: 23.02.–07.05.2017
Ort: Kunsthalle Nürnberg, Lorenzer Str. 32, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 5,-/2,50

Zum Seitenanfang

Maria Sibylla Merian. Blumen, Raupen, Schmetterlinge

Ausstellung
1668 zog die 21-jährige Maria Sibylla Merian mit ihrem Mann, dem Maler Johann Andreas Graff, nach Nürnberg, wo die Familie bis 1682 lebte. Hier trat die junge Blumenmalerin mit eigenen Publikationen erstmals an die Öffentlichkeit. Für den Unterricht im Zeichnen und Malen sowie als Vorlagen für Stickereien brachte sie zwischen 1675 und 1680 eine Sammlung mit Blumenmotiven heraus.

Aus Anlass des 300. Todestages werden die Werke der Maria Sibylla Merian in einen lokalen Kontext eingebunden und deren Auswirkungen auf die Produktion von textilen Arbeiten und naturhistorischen Drucken betrachtet. Zu sehen sind über 40 Exponate, die die Entwicklung und die Breitenwirkung von Merians Schaffen zeigen – von Blumenbildern, die als Stickvorlagen dienten, bis zu naturwissenschaftlich exakten Darstellungen von Pflanzen und Insekten. Zum ersten Mal seit 1967 sind damit ein Teil ihrer Kupferstiche von Blumen und Raupen eingebettet in eine Gesamtschau der Nürnberger Öffentlichkeit zugänglich.

Zeitraum: bis 29.04.2017
Ort: Stadtbibliothek Zentrum, Ebene L2, Ausstellungskabinett Gewerbemuseumsplatz 4, 90403 Nürnberg
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11-19 Uhr, Sa. 11-16 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Galerie Nous sucht neue Räumlichkeiten

Die Künstlerin Victoria Song jat Shariff (Annette Mittermeier) hat vor 6 Jahren Nürnbergs erste Mietgalerie, die Produzentengalerie Galerie Nous gegründet. Hier wurde Hobbykünstlern und unbekannten Künstlern die Möglichkeit gegeben eine Startplattform für ihre Karriere zu haben. Zudem finden tolle Kunst-Kurse für Kinder und Erwachsene statt. Auch die Künstlerin stellte in tollen hippen Ausstellungen ihre Werke aus und fanden Ihre Bewunderer.

Die Galerie muss nun Ihre Gefilde wechseln. Das kleine Kulturzentrum,das in der Bevölkerung sehr grossen Anklang fand, sucht nun eine neue location! Die Künstlerin sucht nach leerstehenden Läden/Wohnungen wo das Galeriekonzept plus Wohnmöglichkeit möglich ist. So wendet sie sich nun an die Öffentlichkeit, die von solchen Läden, die auch gerne renoviert werden, weiss. Auch Vermieter, die solche Räumlichkeiten haben sollen auf die Möglichkeit aus ihrem Laden etwas Besonderes entstehen zu lassen können sich melden. So kann in einem anderen Viertel wieder ein Zentrum für schöne Kunst und schöne Begegnungen für Künstler, Kinder und Kunstliebhaber entstehen!

Kontakt: Galerie Nous, Telefon 0170/4900910
Link: www.galerie-nous.de

Zum Seitenanfang

Edit Oderbolz

Ausstellung: Kooperation mit dem Kunsthaus Baselland
Der Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft freut sich, die erste umfangreiche Einzelausstellung von Edit Oderbolz (*1966, Stein am Rhein; lebt in Basel, Schweiz) in Deutschland präsentieren zu können.

Ausgehend von ihrer Einzelausstellung im Kunsthaus Baselland (31. August bis 6. November 2016) wird Edit Oderbolz für den Kunstverein Nürnberg eine wechselseitige Präsentation mit ganz aktuellen Werken entwickeln, die direkt auf die historischen Räumlichkeiten und die Architektur der neuen Sachlichkeit des Milchhofgebäudes reagieren wird. Oderbolz Arbeitsweise zeichnet sich durch skulpturale Setzungen, Restrukturierungen und Erweiterungen des bestehenden Raumes aus. Dabei spielen in ihren Werken die Verwendung der Zeichnung im Medium der Skulptur, die spezifische Wahl alltäglicher Materialien zwischen Stabilität und Flüchtigkeit sowie die Beeinflussung der körperlichen und mentalen Raumerfahrung der Betrachter/innen eine zentrale Rolle.

Zeitraum: 25.02.–14.05.2017
Vernissage: 24.02.2017, 19:00 Uhr
Ort: Kunstverein Nürnberg. Albrecht Dürer Gesellschaft, Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 14-18 Uhr, Sa. und So. 13-18 Uhr
Eintritt: € 2,50/1,50

Zum Seitenanfang

neunundzwanzig

Fotoausstellung
Alle vier Jahre wieder – ein Schaltjahr. Wir haben uns diesen Tag, den 29.02.2016 ausgewählt und ihm fotografisch ein Zeichen gesetzt. Thematisch völlig frei gehalten gingen die beteiligten Fotografinnen und Fotografen der fotoszene an diesem Tag auf Motivsuche. Das Ergebnis können sie jetzt, ein Jahr später, in unserem Projektraum sehen.

Zeitraum: 25.02.–22.04.2017
Vernissage: 25.02.2017, 18:00 Uhr
Ort: Atelier- und Galeriehaus Defet, Galerie-Eingang EG, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Sa. 12-15 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

ALL.täglich! INNOspaceEXPO

Wanderausstellung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik e. V.
Hier werden spannende, überraschende und wichtige Innovationen aus der Raumfahrt präsentiert, die längst in unserem Alltag angekommen sind: in den Lebensbereichen Wohnen und Arbeiten, Gesundheit und Ernährung, Freizeit und Reisen, Mobilität und Kommunikation, Wissen und Bildung.

Zeitraum: 23.02.–23.04.2017
Ort: Museum Industriekultur, Äußere Sulzbacher Straße 62, 90491 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di. - Fr. 9 bis 17 Uhr, Sa. und So. 10-18 Uhr

Zum Seitenanfang

Karl IV. – Bayerisch-tschechische Landesausstellung

Der Freistaat Bayern und die Tschechische Republik nehmen den 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. zum Anlass für eine gemeinsame Landesausstellung. Karl IV. gehört zu den bedeutendsten und facettenreichsten Herrschern der böhmischen und deutschen Geschichte.

Die Ausstellung präsentiert Aspekte seiner Lebens- und Regierungszeit im Spiegel des wechselvollen 14. Jahrhunderts. Sie bietet eine kritische Würdigung seiner Herrscherpersönlichkeit, seines Herrschaftskonzepts, seiner Bedeutung für die Residenzstädte Prag und Nürnberg sowie seiner künstlerischen Repräsentation. Einen thematischen Schwerpunkt bildet die Rezeption Karls IV. auf böhmischer und deutscher Seite, die bis heute jeweils sehr unterschiedliche Sichtweisen zeigt.

Etwa 140 Exponate der Tafel- und Buchmalerei, Skulpturen, Goldschmiedearbeiten, Textilien, Kunstgewerbe, Handschriften und Urkunden, Waffen, Münzen und Kunstgewerbe aber auch Objekte aus Archäologie und Klimaforschung, Filmsequenzen und Hörstationen präsentieren einen neuen und spannenden Blick auf den Herrscher und sein Jahrhundert.

Zeitraum: bis 05.03.2017
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 8,- / 5,-

Zum Seitenanfang

Lernplattform Finanzchecker pur

„Finanzchecker pur” ist eine neue Website der Berufsschule 4 mit Erklärvideos für Jugendliche. Zu den Videos gibt es jeweils ein Quiz, damit die User ihr im Video erworbenes Wissen sofort testen und überprüfen können. Alle Videos wurden von den Azubis der Berufsschule 4 Nürnberg selbst erstellt. Schwerpunkt der Website sind derzeit Videoclips über Versicherungen, es gibt aber auch welche zu allgemeinen Finanzthemen wie Girokonto, Ratenkredit, Schufa, Post Ident und Riesterrente.

Und natürlich gibt es zur Website auch einen YouTube-Kanal, eine Facebookseite und einen Twitter-Account. Kein Wunder, dass viele der Videos bei Google und YouTube inzwischen schon auf Seite 1 liegen. Also: Ansehen, folgen und liken!

Link: www.finanzchecker-pur.de

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Kultur

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter