Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

Hidden Beauty

Ausstellung
Sie öffnet wieder! Nach der umfassenden energetischen Sanierung geht die Kunsthalle mit "Hidden Beauty" an den Neustart. Internationale zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler wie Nevin Aladag, Monica Bonvicini, Ann Veronica Janssens, Michail Pirgelis, Thomas Rentmeister, Karin Sander und Haegue Yang haben teils eigens für die Ausstellung Installationen und Skulpturen geschaffen, die sich auf die Räume der Kunsthalle beziehen. Mit ihren Arbeiten thematisieren sie die in den Dächern und hinter den Wänden verbauten, profanen Materialien wie etwa Sicherheitsglas, Kabel, Leuchtstoffröhren oder Lüftungskanäle und überführen sie in überraschend ästhetische, neue Formensprachen und Zusammenhänge.

Zeitraum: bis 19.01.2020
Ort: Kunsthalle im KunstKulturQuartier, Lorenzer Straße 32, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di–So 10–18 Uhr, Mi 10–20 Uhr
Eintritt: € 5,-/2,50

Zum Seitenanfang

West Side Story

Musical von Leonard Bernstein
Die Idee, Shakespeares "Romeo und Julia" nach New York zu verlegen und den Konflikt in einen Bandenkrieg zwischen eingewanderten Puertoricanern und selbsternannten Amerikanern zu verwandeln, war sicherlich ein Geniestreich. Ebenso wichtig aber war die Entscheidung, die Geschichte als Musical zu erzählen. Mit der kongenialen Musik von Leonard Bernstein wird die Tragödie ins Hier und Jetzt katapultiert. Sie verdeutlicht, dass diese junge Liebe vielerorts auch heute noch keine Chance hätte. Bernsteins "West Side Story" ist ein Klassiker; mitreißend, berührend, aktuell. In der Regie und Choreografie von Melissa King kehrt das Musical nun nach langer Zeit auf die Bühne des Staatstheaters zurück.

Zeitraum: bis 18.07.2020
Ort: Staatstheater Nürnberg, Opernhaus, Richard-Wagner Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Eintritt: ab 10,60 Euro

Zum Seitenanfang

Out Of Order – Werke aus der Sammlung Haubrok, Teil 1

Ausstellung
Die 1990er Jahre werden in der bil­den­den Kunst mit konzeptueller Schärfe und for­malästhetischer Reduktion ver­bunden. Aber auch mit Freiheit der For­mate und Erweiterung des kura­to­ri­schen Handelns. In dieser Zeit begann das umtriebige Ehe­paar Axel und Bar­bara Haubrok eine beachtliche Samm­lung aufzubauen, de­ren Fokus auf in­ter­nationalen Tendenzen der Konzept­kunst liegt.

Ausschnittsweise werden in zwei auf­einander folgenden Teilen die Samm­lungs­schwer­punkte Skulptur so­wie Malerei, Zeichnung und Fotografie gezeigt. Die Präsentations­form der Ausstellung – in Teil 1 nur stehende Readymades und Skulpturen, in Teil 2 nur hängende Bilder – ver­deutlicht einerseits den konzep­tuellen Ansatz der Sammlung, andererseits entstehen dadurch viele neue Bezüge zwischen den Werken, zumal einige Künstler­po­si­tio­nen in beiden Ausstel­lungs­teilen präsent sind, so Axel Haubrok.

Das Neue Museum Nürnberg freut sich, eine der wichtigsten deutschen Samm­lungen der Gegenwarts­kunst erstmals im süddeutschen Raum prä­sentieren zu können.

Zeitraum: bis 06.01.2020
Ort: Neues Museum, Eingang Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.–So. 10–18 Uhr, Do. 10–20 Uhr
Eintritt: € 7,-/6,-

Zum Seitenanfang

Kunst & Handwerk: Der Markt für schöne Dinge

Der Markt für schöne Dinge im ehemaligen Bürger- und Kaufmannshaus der Renaissance ist zu einer Nürnberger Tradition geworden. Seit 1978 präsentieren alljährlich zur Weihnachtszeit Kunsthandwerker aus Nürnberg und der Region in einzigartiger Museumsatmosphäre eine große Palette anspruchsvollen künstlerischen Handwerks.

Dabei reicht die Bandbreite der handgemachten Kostbarkeiten von edlen Schmuckkreationen aus den unterschiedlichsten Materialien über Keramik- und Glaswaren, feine Papierarbeiten und Artikel aus Edelhölzern bis hin zu skulpturalen Objekten. Jedes Exponat ist ein Unikat und daher ein einmaliges Geschenk auf dem weihnachtlichen Gabentisch. Einen besonderen Reiz macht der ganz persönliche Kontakt der Besucher zu den Künstlern aus.

Zeitraum: bis 15.12.2019
Ort: Stadtmuseum im Fembo-Haus, Burgstraße 15, 90403 Nürnberg
Öffnungszeiten: täglich 10–18 Uhr
Eintritt: € 3,-

Zum Seitenanfang

Das Automatenzeitalter

Theater
Das World Wide Web prägt unsere Gegenwart. Imaginiert wurde es schon 1930 – von einem Nürnberger. Als "Ri Tokko" schrieb Ludwig Dexheimer einen "prognostischen Roman" von erstaunlicher Treffsicherheit: Neben dem Internet finden sich erneuerbare Energien, künstliche Intelligenz und sogar eine Art Wikipedia. Entstanden zwischen zwei Weltkriegen, ist "Das Automatenzeitalter" aber vor allem auch eine radikale pazifistische Utopie, getragen vom unerschütterlichen Glauben an einen technischen wie moralischen Fortschritt.

Technologisch ist Dexheimers Vision des Jahres 2500 fast erreicht. Friedlicher ist die Welt nicht. Und auch das utopische Denken scheint ausgedient zu haben. Aber warum eigentlich? Woher rührt der Glaube, der Mensch sei im Kern schlecht – und wem nützt er? Zeit, diesen fast vergessenen Roman zu exhumieren und sich diesen Fragen zu stellen.

Zeitraum: bis 07.01.2020
Ort: Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Eintritt: € 15,30

Zum Seitenanfang

Go Professional – Workshopreihe 2019

Profis aus der Musikindustrie in der Musikzentrale
Elf Workshops für Musikerinnen und Musiker finden im Herbst wieder wöchtenlich in der Musikzentrale Nürnberg statt – mit ermäßigten Konditionen für Teilnehmer*innen aus Mittelfranken.

In insgesamt elf Qualifizierungsworkshops mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten geben renommierte Dozentinnen und Dozenten ihr Wissen an Musiker*innen, Musikmanager*innen, angehende Produzent*innen, Booker*innen und andere Akteur*innen der Musikszene weiter. Denn Amateure sind ebenso wie Profis heute mehr denn je gefordert, sich selbst zu vermarkten und zu organisieren. Die Workshops sollen wichtige Hilfestellungen geben, den Erfahrungsaustausch fördern und interessante Einblicke in professionelle Strukturen des Musikbusiness gewähren.

Zeitraum: bis 09.12.2019, Beginn jeweils 19 Uhr
Ort: Musikzentrale Nürnberg, Fürther Straße 63, 90429 Nürnberg
Eintritt: € 27,-/22,-

Zum Seitenanfang

Hidden Places – Ästhetik der Vergänglichkeit

Ausstellung
Drei Themenbereiche zeigen Aufnahmen einer eindrucksvollen Klinikarchitektur, über die größte bewegliche Arbeitsmaschine der Welt und einem Konsumtempel. Fasziniert von der eindrücklichen Präsenz der verfallenen Gebäudekomplexe fotografiert Erhard Buchmann diese Orte mit ihren endlosen Fluren, zerborstenen Fenstern und den unzähligen Farbschichten an den Wänden.

Die Aufnahmen von Erhard Buchmann sind eindrucksvoll, ohne Effekthascherei oder digitaler Verschönerung, die Wirkung seiner Arbeiten lebt von einer schlichten Stille und Zartheit die eine heitere Gelassenheit ausstrahlt.

Zeitraum: 06.12.2019–26.01.2020
Vernissage: 06.12.2019, 19:00 Uhr
Ort: LeonART, Leopoldstraße 24, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Fr 16–20 Uhr; So 14–18 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Regina Schmeken: Blutiger Boden. Die Tatorte des NSU

Fotoausstellung
Von 2013 bis 2016 fotografierte die Fotokünstlerin Regina Schmeken die Tatorte des NSU. Die großformatigen Schwarzweißaufnahmen sind ab Herbst 2019 im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände zu sehen und zeigen die verstörende Normalität der Schauplätze von Hass und Gewalt inmitten deutscher Städte – auch in Nürnberg.

Für Regina Schmeken ist die Ausstellung ein Versuch, die Fassungslosigkeit, die Ratlosigkeit, die Ohnmacht aber auch die Wut zu kanalisieren und umzusetzen und das Gedenken an die Ermordeten aufrecht zu erhalten. Ihre Bilder nehmen uns mit an die Tatorte, sie versuchen das Ungeheuerliche zu reflektieren und rufen in Erinnerung: Die Attentate waren nicht allein Angriffe auf unsere Mitbürger, es waren Angriffe auf universelle Menschenrechte und damit auf unsere Gesellschaft.

Zeitraum: bis 23.02.2020
Ort: Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Bayernstraße 110, 90478 Nürnberg
Öffnungszeiten: Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa+So 10–18 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Sternenhaus

Über 140 Veranstaltungen warten mit Theater, Musik, Ballett, Geschichten und Zauberei auf kleine und große Gäste ab drei Jahren. Jeden Dienstag und Donnerstag besucht das Nürnberg Christkind das Sternenhaus und lädt zu seiner Märchenstunde ein.

Seit 1999 bietet das Sternenhaus für Kinder und Familien ein reichhaltiges Kinderkulturprogramm in der Vorweihnachtszeit. An den Vormittagen gibt es ein spezielles Programm für Gruppen aus Kindergärten und Grundschulen. Die Veranstaltungen finden im schön geschmückten Heilig-Geist-Hauses statt. Direkt vor der Tür befindet sich die Nürnberger Kinderweihnacht.

Zeitraum: bis 23.12.2019
Ort: Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs Platz 2, 90402 Nürnberg

Zum Seitenanfang

Helena Waldmann: Der Eindringling – eine Autopsie

Tanz
Auf der quasi mikroskopischen Ebene des Körpers wird die Makroskopie einer Politik inszeniert. Körper überleben ebenso wie politische Konstrukte nur durch Öffnungen, so wie Körper eben auch nur durch Öffnungen wie Mund, Nase, Augen, Ohren, Poren, etc. zum Leben fähig sind – selbst wenn über genau dieselben Kanäle Gefahr lauert. Anhand einer Autopsie des Körpers, eines gewaltsamen Eindringens in ein funktional intaktes System durch die Mittel der Choreographie zeigt Helena Waldmann, dass Offenheit, Freiheit und Freizügigkeit lebenswichtig sind, um jener perfiden Konstruktion von Sicherheit zuvorzukommen, die in ihrer Logik der Geschlossenheit nur lebendig Totes erzeugen kann.

Datum: 07.12.2019, 20:00 Uhr
Ort: Tafelhalle, Äußere Sulzbacherstr. 62, 90491 Nürnberg
Eintritt: € 19,-/12,- (Abendkasse); 16,-/10,- (Online-Ticket)

Zum Seitenanfang

Faces

Fotoausstellung
Gerade wenn wir auf Reisen gehen, sehen wir die Welt plötzlich aus ganz anderen Blickwinkeln und mit anderen Augen. Treffen wir dabei Menschen, die freundlich und offen sind, lassen wir uns gerne auf das Abenteuer einer Begegnung mit allen Sinnen ein. Acht FotografInnen der fotoszene nürnberg e.V. haben Porträts von Menschen gemacht, die sie unterwegs kennengelernt haben. Die Ausstellung "faces" lädt zur Entdeckungsreise in die Welt der fotografischen Porträtkunst ein. Es erwartet die Besucher wie immer eine spannende und überraschende Ausstellung.

Zeitraum: bis 09.02.2020
Ort: Im Atelier- und Galeriehaus Defet, Galerieeingang im EG, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Sa. und So. 12–15 Uhr; So. 1.12.2019 von 14–19 Uhr

Zum Seitenanfang

Krippenausstellung

Der Chor der Egidienkirche verwandelt sich in der Advents- und Weihnachtszeit in eine Krippenausstellung mit jährlich wechselnden Exponaten, die der Verein der Krippenfreunde e.V. baut und zur Verfügung stellt. Sie sind herzlich eingeladen, die Weihnachtsgeschichte auch auf diese Weise sinnlich zu erleben.

Zeitraum: bis 06.01.2020
Ort: St. Egidien - Kirche, Egidienplatz 12, 90403 Nürnberg
Öffnungszeiten: täglich 10:30–17:30 Uhr (24.12. und 31.12. geschlossen)
Eintritt: € 3,-

Zum Seitenanfang

Downloads zur Medienpädagogik und Mediendidaktik

An alle Lehrkräfte und an digitaler Bildung Interessierten: Alle Kubiss-Veranstaltungen im Rahmen des Nürnberger Digital Festivals stehen nun zum Download bereit (Vorträge und Linklisten).

Internetseite besuchen

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden Datenschutzhinweise

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Kultur

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter