Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

#Ich. Das Selfie in der gegenwärtigen Bildkultur

Symposium
Symposium anlässlich der Ausstellung "Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie" veranstaltet von der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, der Kunsthalle Nürnberg und dem Kunsthaus Nürnberg

Programm

  • 16:00 - Begrüßung und Einführung
  • 16:30 - Prof. Dr. Felicitas Thun-Hohenstein, Akademie der Bildenden Künste, Wien: Topologien des feministischen Selbst: Selbstporträt – Selbstdarstellung - Selbstauslöser
  • 17:15 - Christian Schulz, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig: Ein Selfie kommt selten allein - kulturwissenschaftliche Perspektiven zu einem Alltagsphänomen"
  • 18:15 - Alain Bieber, künstlerischer Leiter des NRW Forum, Düsseldorf Ego Update. Die Zukunft der digitalen Identität
  • 19:00 - Podiumsdiskussion mit den Referenten

Datum: 08.12.2016, 16–20 Uhr
Ort: Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Glasbau, 2. OG, Königstr. 93, 90402 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Sternenhaus 2016

Das Sternenhaus startet wieder in eine himmlische Saison vom 26. November bis 23. Dezember
Wenn es draußen frostig und dunkel wird, bietet das Sternenhaus für Kinder und Familien ein reichhaltiges Kinderkulturprogramm im zauberhaften Ambiente des Heilig-Geist-Spitals. In der Vorweihnachtszeit laden über 150 Veranstaltungen mit Theater, Musik, Ballett, Geschichten und der Märchenstunde des Nürnberger Christkinds zum Besuch des Sternenhauses ein.

Es gibt viel Neues zu entdecken. Das Dehnberger Hoftheater, die Musical Company, die Musikschule, die Evangelische Jugend Nürnberg sowie Hilde Pohl und Yogo Pausch sind mit ihren Weihnachtsproduktionen zu Gast. Außerdem sind die lokale Kindertheater- und Kindermusikszene wie auch namhafte Erzählerinnen und Erzähler mit ihrem großen Repertoire an Geschichten vertreten.

Zeitraum: bis 23.12.2016
Ort: Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs Platz 2, Nürnberg

Zum Seitenanfang

Außergewöhnliche Belastungen

Kabarett von und mit Stefan Waghubinger
Waghubinger sollte ein neues Kabarett Programm schreiben, mit dem er endlich die Welt erklärt, aber er kam nicht dazu, weil er noch seine Steuererklärung fertig machen musste. Das ganze Jahr über Unsinn gemacht und jetzt muss er ihn auch noch versteuern. Also macht er sie auf der Bühne, diese Steuererklärung.

Was nach eineinhalb Stunden dabei herauskommt, ist kein einziges ausgefülltes Formular, dafür ein tiefschwarzer, bissiger und trotzdem irgendwie liebevoller Blick auf den Sinn und Unsinn des Lebens. So treiben ihn die Kästchen in den grünen Bögen von der Erinnerung an seine erste Liebe und an seine erste Lüge bis zu apokalyptischen Visionen über das jüngste Gericht, das erstaunlicherweise einer Steuerprüfung gleicht, bis zur Angst vor dem einen weißen Kästchen, das immer irgendwann auftaucht und bei dem man nicht wissen wird was man hineinschreiben soll.

Am Schluss bleibt nur eine Frage: Ist dieses Leben eine außergewöhnliche Belastung oder ist es außergewöhnlich schön?

Datum: 09.12.2016, 20:00 Uhr
Weitere Termine: 10.12., 20 Uhr
Ort: nürnberger burgtheater, Füll 13, 90403 Nürnberg
Eintritt: € 16,00/12,50 (Abendkasse); 18,60/14,75 (im Vorverkauf)

Zum Seitenanfang

Welches Land wollen wir sein?

Ein Gespräch mit Professor Harald Welzer über die deutsche Gesellschaft
Die Fragen um die sich das Gespräch, auch mit dem Publikum, dreht, sind: Wollen wir eine offene Gesellschaft sein, geleitet von Freiheits- und Menschenrechtsidealen, oder eine exklusive Gesellschaft, die ihre Identität vor gefühlten äußeren Bedrohungen sichert? Und wenn wir eine offene Gesellschaft sein wollen: Was sind wir bereit, dafür zu tun?

Der Soziologe und Sozialpsychologe Harald Welzer ist Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg und Mitbegründer der Stiftung für Zukunftsfähigkeit FUTURZWEI. Als Mitinitiator der Debattenreihe „Welches Land wollen wir sein?“ möchte er eine Diskussion darüber anstoßen, was die Qualitäten einer offenen Gesellschaft sind, welche Stärke in einer freiheitlichen-demokratischen Gesellschaft stecken und was jeder Einzelne davon hat.

Datum: 07.12.2016, 19:00 Uhr
Ort: Gewerbemuseum, E.14 Fabersaal, Gewerbemuseumsplatz 2 90403 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Weiß

Fotoausstellung
Ist Weiß eigentlich eine Farbe? Schon die Symbolik kann hier keine eindeutige Antwort geben. Freude, Unschuld, Vollkommenheit – das Leichte. Aber auch Trauer, Kapitulation und Tod werden mit der Begrifflichkeit Weiß verbunden. Aber für uns Fotografen, die sich im RGB-Farbraum bewegen, ist Weiß einfach 255. Lassen sie sich überraschen.

Zeitraum: bis 31.01.2017
Ort: Atelier- und Galeriehaus Defet, Galerie-Eingang EG, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Öffnungszeiten: Sa. 12-15 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Ready for boarding

Der offizielle Bericht über das Internierungs- und Verhörprogramm der CIA – Ein Live-Hörspiel
Basierend auf dem offiziellen Bericht des US-Senats über das CIA-Verhör und Internierungsprogramm, entwickelt das Brachland-Ensemble, das gerade erst den Kulturförderpreis der Stadt Kassel erhielt, ein Live-Hörspiel für drei Sprecher/-innen. An Mikrofonen sitzend, sachlich in Anzüge gekleidet, sprechen und vertonen sie mit Hilfe weniger Requisiten ihre Fassung des 600 Seiten starken Berichtes, um die Perfidität des CIA Haft- und Verhörsystems sowie das Versagen der Bürokratie in einer Zeit zur Diskussion zu stellen, in der Europa vor der Frage steht, wie es dem Terror begegnen soll.

Datum: 06.12.2016, 19:30 Uhr
Weitere Termine: 07.12. / 08.12., 19:30 Uhr
Ort: Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Festsaal, Königstr. 93, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 16,-/13,- (Abendkasse); 10,-/8,- (im Vorverkauf)

Zum Seitenanfang

Salon 2016/2017

Jahresgaben-Ausstellung
Auch in diesem Jahr richtet der Kunstverein Nürnberg wieder eine umfangreiche Jahresgaben-Ausstellung aus. Sie wird exklusive Unikate und Editionen vereinen, welche die Künstlerinnen und Künstler aus dem Jahresprogramm, sowie eingeladene jüngere Kunstschaffende aus Nürnberg, zum Verkauf an die Mitglieder des Kunstvereins zur Verfügung stellen.

Zeitraum: bis 12.02.2017
Ort: Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft , Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-Fr. 14-18 Uhr, Sa.+So. 13-18 Uhr
Eintritt: € 2,50/1,50

Zum Seitenanfang

Monade

Choreographien von Mauro Bigonzetti und Goyo Montero
Zeitgenössischer Tanz und Alte Musik verschmelzen in zwei Kreationen im ersten Ballettabend der Spielzeit zu einer Monade, einer vollkommenen Einheit. Wieder ist es Goyo Montero gelungen, einen international gefeierten Gastchoreographen zu gewinnen: Mauro Bigonzetti widmet der Nürnberger Compagnie nach seiner Choreographie „Cantata“, eine weitere Kreation, in diesem Falle inspiriert von der Musik O. Respighis. Im zweiten Teil zeigt Ballettdirektor Goyo Montero eine Choreographie, mit der er wieder einmal neue Wege beschreitet. Zum ersten Mal wird er darin auch den Chor des Staatstheaters sowohl musikalisch als auch choreographisch einbinden. Das umfangreiche Kantaten-Werk J. S. Bachs bildet dafür die musikalische Quelle, aus der Goyo Montero Inspiration für seine Choreographie schöpfen und seine Compagnie eindrucksvoll in Szene setzen kann.

Zeitraum: bis 26.01.2017
Ort: Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2-10, 90443 Nürnberg
Eintritt: 9,80 bis 60,70 Euro

Zum Seitenanfang

Mein London

11. Symphonisches Konzert der Nürnberger Symphoniker
Alexander Shelleys letztes Neujahrskonzert als Chefdirigent der Nürnberger Symphoniker steht im Zeichen seiner Geburts- und Heimatstadt: Mein London fängt Impressionen von der Metropole an der Themse ein, ihre Stimmungen und Ansichten in Geschichte und Gegenwart – vom Barockzeitalter bis zur Postmoderne unserer Tage. Besonderen Glanz gewinnt das Konzert durch gleich zwei herausragende Solistinnen: Anna Reszniak, die 1. Konzertmeisterin der Nürnberger Symphoniker, und die koreanische Cellistin Meehae Ryo, die mit unserem Orchester das Cellokonzert von Elgar erst kürzlich auf CD eingespielt hat.

Zu hören sind u.a. Werke von Georg Friedrich Händel, Edward Elgar, Eric Coates, Nigel Hess und Ralph Vaughan.

Datum: 06.01.2017, 20:00 Uhr
Ort: Meistersingerhalle, Großer Saal, Münchner Straße 21 90478 Nürnberg
Eintritt: € 34,-/17,-

Zum Seitenanfang

Kriegszeit im Nationalmuseum 1914-1918

Ausstellung
In Erinnerung an den Ersten Weltkrieg begibt sich das Germanische Nationalmuseum auf Spurensuche nach seiner eigenen Vergangenheit. Trotz der Kriegswirren gab es aktive Sammelbemühungen der "Anstalt, die ganz auf die vaterländische Gesinnung des deutschen Volkes gegründet" war. Welche kulturgeschichtlichen Zeugnisse aus der Zeit bewahrt das Museum im eigenen Bestand? Plakate, Dokumente, Anschläge, Lebensmittelkarten etc., die das Museum als eine von insgesamt 217 deutschen Kriegssammlungen zusammentrug, werden erstmals gezeigt.

Neben diesen unmittelbar im Ersten Weltkrieg erworbenen Objekten wurden diese Bestände über mehr als 100 Jahre um weitere Sachzeugnisse aus der Zeit ergänzt. Diese verlassen nun vielfach erstmals für die Ausstellung die Depots. Außer der Museumsgeschichte vermittelt die Ausstellung anhand ausgewählter Exponate, zeitgenössische Perspektiven verschiedener Akteure und Rezipienten auf das zehn Millionen Tote kostende Ereignis.

Zeitraum: bis 26.11.2017
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr; Mi. 10-21 Uhr
Eintritt: € 8,- / 5,-

Zum Seitenanfang

Meine Farbwelten - Brigitta Heyduck

Ausstellung
Brigitta Heyduck (geb. 1936 Breslau) sucht seit den 1950er Jahren ihre Herausforderung als Landschaftsmalerin in der Darstellung fremder Länder mit ihren unterschiedlichen Geografien, klimatischen Bedingungen und Farben. Die Kunstvilla zeigt anlässlich ihres Geburtstags eine Auswahl jüngst entstandener Werke, die im eng beschnittenen Bildraum und der Reduktion auf wenige Farben das Sujet abstrahieren und ihm auf diese Weise zugleich unmittelbare Präsenz verleihen.

Zeitraum: bis 17.04.2017
Ort: Kunstvilla im KunstKulturQuartier, Blumenstraße 17, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr; Mi. 10-20 Uhr
Eintritt: € 5,- / 2,50

Zum Seitenanfang

Karl IV. – Bayerisch-tschechische Landesausstellung

Der Freistaat Bayern und die Tschechische Republik nehmen den 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. zum Anlass für eine gemeinsame Landesausstellung. Karl IV. gehört zu den bedeutendsten und facettenreichsten Herrschern der böhmischen und deutschen Geschichte.

Die Ausstellung präsentiert Aspekte seiner Lebens- und Regierungszeit im Spiegel des wechselvollen 14. Jahrhunderts. Sie bietet eine kritische Würdigung seiner Herrscherpersönlichkeit, seines Herrschaftskonzepts, seiner Bedeutung für die Residenzstädte Prag und Nürnberg sowie seiner künstlerischen Repräsentation. Einen thematischen Schwerpunkt bildet die Rezeption Karls IV. auf böhmischer und deutscher Seite, die bis heute jeweils sehr unterschiedliche Sichtweisen zeigt.

Etwa 140 Exponate der Tafel- und Buchmalerei, Skulpturen, Goldschmiedearbeiten, Textilien, Kunstgewerbe, Handschriften und Urkunden, Waffen, Münzen und Kunstgewerbe aber auch Objekte aus Archäologie und Klimaforschung, Filmsequenzen und Hörstationen präsentieren einen neuen und spannenden Blick auf den Herrscher und sein Jahrhundert.

Zeitraum: bis 05.03.2017
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 8,- / 5,-

Zum Seitenanfang

Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie.

Ausstellung
Das Porträt ist eine der ältesten Kulturtechniken, um sich des Gegenübers durch malerische, skulpturale und fotografische Aneignung zu erinnern oder zu vergewissern.Seit ihrer Erfindung im 19. Jahrhundert hat die Fotografie die Aufgabe, die Identität und Individualität von Menschen sowie ihre familiären, kulturellen und sozialen Zusammenhänge darzustellen, weitgehend übernommen. Heute ist die Fotografie aufgrund der technischen Entwicklung, von Kameras in jedem Mobiltelefon bis hin zur digitalen Bearbeitung von Bildern und ihrer Verbreitung in den sozialen Netzwerken, das weltweit populärste Bildmedium überhaupt.

Vor diesem Hintergrund umfasst die Ausstellung "Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie" ein breites Spektrum zeitgenössischer Porträtfotografie seit den 1990er-Jahren mit einer vielschichtigen Auswahl von 44 deutschen und internationalen künstlerischen Positionen.

Zeitraum: bis 15.01.2017
Ort: Kunsthalle, Lorenzer Straße 32, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 5,- / 2,50

Zum Seitenanfang

Musiker-Workshopreihe 2016

Profis aus der Musikindustrie in der Musikzentrale
Bands und Einzelinterpreten sind in der heutigen Zeit immer mehr gefordert, sich selbst zu organisieren und zu vermarkten. Das betrifft Amateure genauso wie Profis. Da ergeht es „alten Hasen" nicht anders als Schülerbands. Deshalb bietet die Musikzentrale diesen Herbst acht Qualifizierungsworkshops für Musikerinnen und Musiker, aber auch angehende Produzenten, Musikmanager und Komponisten an. Diese sollen wichtige Hilfestellungen geben, den Erfahrungsaustausch fördern und interessante Einblicke in professionelle Strukturen des Musikbusiness gewähren.

Zeitraum: bis 05.12.2016
Ort: Musikzentrale Nürnberg, Fürther Straße 63, 90429 Nürnberg
Eintritt: € 27,- (je Workshop), Frühbucherpreis bis zu vier Wochen vor jedem Workshop: 22,-

Zum Seitenanfang

Sherrie Levine

Ausstellung
Die amerikanische Künstlerin Sherrie Levine (geb. 1947, lebt und arbeitet in New York) kopiert bzw. dupliziert Ikonen der Moderne. Die konzeptuellen, beziehungsreichen Werke von Sherrie Levine werden mit der Appropriation Art (Aneignung) in Verbindung gebracht. In unterschiedlichen Medien – Fotografie, Malerei, Plastik – thematisiert die Künstlerin Fragen nach dem Status und dem Kontext von Kunst und untersucht die Rolle der klassischen Moderne für das Selbstverständnis der Gegenwart. Ganz nebenbei berührt sie auch Aspekte von Gender und "High and Low". Sherrie Levines Kunst ist unterkühlt und dennoch sinnlich, distanziert und gleichzeitig eindringlich, intellektuell und dabei doch auch spielerisch.

Die Ausstellung zeigt zahlreiche Arbeiten "nach" Paul Cézanne, Le Corbusier, Marcel Duchamp, Yves Klein, Leonardo da Vinci und anderen, deren Meisterwerke sich Sherrie Levine fotografisch, malerisch oder auch plastisch aneignet.

Zeitraum: bis 26.02.2017
Ort: Neues Museum, Klarissenplatz, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 6,- / 5,-

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Online

Nürnberg Kultur

ODN Internet Systemhaus

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter