Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M
   

Stadt(ver)führungen

Zeichen & Wunder
In ihrer 18. Auflage widmen sich die Stadt(ver)führungen dem Motto "Zeichen & Wunder". Deutschlands größter Führungsmarathon bietet Einblicke in unbekannte oder sonst verschlossene Orte und untersuchen unter anderem historische, spannungsreiche sowie unterhaltsame Aspekte zur Reformation. Kulinarische Angebote sowie die beliebte Schnitzeljagd für junge und ältere Besucher ergänzen das Programm der über 400 verschiedenen Themen mit 923 Einzelführungen, von denen mit einem Stadt(ver)führungstürmchen beliebig viele besucht werden können.

Zeitraum: 22.09.–24.09.2017
Ort: gesamtes Stadtgebiet, Nürnberg und Fürth
Teilnahme-Türmchen: 8,- Euro (im Vorverkauf); 9,- Euro (am Veranstaltungswochenende)

Zum Seitenanfang

Let's Talk ... mit Cluny Macpherson

Leeds 2023 – Auf der Zielgeraden der Bewerbung
Nürnberg bewirbt sich als Kulturhauptstadt Europas 2025. Bis 2019 haben wir Zeit, gemeinsam mit der Metropolregion Nürnberg unsere Bewerbung auf die Beine zu stellen.

Im Künstlerhaus zu Gast ist diesmal Cluny Macpherson. Er leitet die Bewerbung der Stadt Leeds als Kulturhauptstadt Europas 2023 und wagt mit uns einen Blick in die Zukunft. Die nordenglische Stadt, die mit dem mittelenglischen Milton Keynes, dem schottischen Dundee und Belfast in Nordirland im Rennen um den Titel ist, gibt im Herbst 2017 ihr Bewerbungsbuch ab. Leeds ist uns damit um zwei Jahre voraus.

Cluny Macpherson ist seit 2013 Kultur- und Sportreferent der Stadt Leeds und in dieser Funktion verantwortlich für neun Museen und 15 Kulturzentren. Davor war er mehrere Jahre lang Direktor im Arts Council England, der wichtigsten Institution für Kulturförderung in England. Außerdem war Cluny Macpherson in ganz unterschiedlichen Berufen tätig, zum Beispiel als Profi-Musiker, Markthändler und Sozialarbeiter.

Mit Cluny Macpherson werden wir über die Erfahrungen und das Vorgehen von Leeds im Bewerbungsprozess sprechen. Welche Themen spielen bei der Kulturhauptstadtbewerbung eine Rolle, wie steht die Stadtbevölkerung zur Bewerbung und wie bindet Leeds sein Umland in die Bewerbung ein? Außerdem werden wir mit Cluny Macpherson darüber sprechen, welchen Einfluss der „Brexit“ auf die Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt in Großbritannien hat.

Datum: 20.09.2017, 19:30–21:00 Uhr
Ort: Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Welche Farben hat Dein Nürnberg?

Videowettbewerb
2025 wollen wir Kulturhauptstadt Europas werden – aber was hat Nürnberg zu bieten?
Mit Hilfe eines jungen Teams aus Medienschaffenden aus der Region hat die Stadt Nürnberg einen Videowettbewerb ins Leben gerufen, welcher unter der Devise "Von jungen Leuten, für junge Leute" dazu aufruft 2025 aktiv-kreativ mitzugestalten. Die Teilnehmer werden dazu aufgerufen Videos in der Länge von 25 Sekunden einzureichen. Neben der aktiven Teilhabe am Bewerbungsprozess "N2025" winken tolle Preise.

Einsendeschluss: 15.09.2017
Videolänge: 25 Sekunden

Zum Seitenanfang

Internationales Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte

Zum zehnten Jubiläumsfestival dürfen Sie sich auf einen ganz besonderen Ehrengast freuen: Oscarpreisträgerin und Schauspielerin Vanessa Redgrave wird das Festival eröffnen. Mit ihr kommt ein Weltstar nach Nürnberg, der eine herausragende künstlerische Karriere mit einem durch und durch politischen Leben verbindet.

Nach der Eröffnung präsentieren wir eine Woche lang Perlen des engagierten Weltkinos und internationale Festival-Favoriten. Zahlreiche Filmschaffende aus der ganzen Welt haben sich bereits angekündigt. Eine große Podiumsdiskussion zum Thema "Zensur und Film" zeigt, dass Kunst schon immer politisch war und auch die Filmbranche inkl. Filmfestivals unter enormem politischen Druck steht. Dazu haben wir Gäste aus der Türkei, Malaysia und Indien eingeladen.

Zeitraum: 27.09.–04.10.2017
Ort: diverse Orte, Nürnberg

Zum Seitenanfang

Offen auf AEG

Kunstfestival
Unter dem Titel BEST OF präsentieren ehemalige sowie aktuell Studierende der Klasse Ottmar Hörl in der Halle 20 auf insgesamt 6.000 Quadratmeter ihre neuen Arbeiten. Für diese bisher größte gemeinsame Schau kommen rund 50 Künstler aus Berlin, Frankfurt, Hamburg, München, Köln, Wien, London sowie auch der umliegenden Metropolregion nach Nürnberg zurück. Jede Künstlerin und jeder Künstler zeichnet sich durch eine eigenständige zeitgenössische künstlerische Position aus. Man darf gespannt sein, zumal die Klasse Hörl ganz bewusst über keine augenfällige fachspezifische Ausprägung verfügt. Ihre Kunst geht von den Lücken und Nischen gestalterischer Ausdrucksformen aus. Sie bewegt sich in einem Spannungsfeld, in dem eindeutige stilistische und material- bezogene Zuordnungen nicht beansprucht oder nicht gewollt werden. Traditionelle Bildhauereipraxis und intermediale Ausrichtung (Fotografie, Video, Performance, Neue Medien) ermöglichen einen flexiblen künstlerischen Aktionsradius, der eine entscheidende Voraussetzung zur Bearbeitung zeitgemäßer Aspekte in vielfältiger Form liefert und es erlaubt, für die Problemstellungen aktueller künstlerischer Strategien und gestalterischer Arbeitsfelder die jeweilig geeigneten Ausdrucksmittel zu finden und einzusetzen.

In der Halle 15 bietet die WERKSCHAU Einblicke in das vielfältige Schaffen der Künstler Auf AEG - in diesem Jahr kuratiert von Miret Rodriguez. Darüber hinaus öffnen die Künstler am Eröffnungswochenende im gesamten Areal ihre Ateliers.

Zeitraum: 23.09.–24.09.2017, Sa. 12-20 Uhr; So. 12-19 Uhr, Dauer: Ausstellung: 28.09.-15.10.2017
Ort: Auf AEG, Muggenhofer Str. 132-135, 90429 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Alicia Framis: Fearless

Ausstellung
Die in Amsterdam lebende Künstlerin Alicia Framis wurde mit Projekten wie der Modenschau Anti_Dog (2002-2003) für den niederländischen Pavillon auf der 50. Biennale in Venedig (2003), den Secret-Strike-Filmen (2003-2006) oder dem MoonLife Concept Store für die 8. Shanghai Art Biennale (2010) international bekannt. Mit ihren Installationen, Kostümen, Architektur-Skulpturen und Performances thematisiert Framis kollektive, gesellschaftliche Sehnsüchte, Ängste oder Träume und entwickelt fantasievolle Lösungen für die Auseinandersetzung mit sozialen und politischen Problemfeldern.

Das von Framis entwickelte Ausstellungs-Setting ist an Schnittstellen zu Mode, Architektur und Design angesiedelt und meist auf die aktive Beteiligung des Publikums ausgerichtet. Neben Videos, Fotografien, Zeichnungen und Objekten wird Alicia Framis in der Kunsthalle Nürnberg auch Beispiele aus ihrer Werkgruppe der Forbidden Rooms präsentieren, so z.B. einen Raum mit verbotenen Büchern.

Zeitraum: bis 12.11.2017
Ort: Kunsthalle Nürnberg, Lorenzer Straße 32, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di. bis So. 10-18 Uhr; Mi. 10-20 Uhr
Eintritt: € 5,-/2,50

Zum Seitenanfang

EU ist, wenn man trotzdem lacht

Europäische Union in den Karikaturen von Horst Haitzinger
Ob Eiserne Lady, Gurken-Norm oder Brexit: Die Europäische Union bot in den vergangenen Jahrzehnten reichlich Stoff für Karikaturisten. Doch kaum einer versteht es den Schmerz der Erkenntnis so treffsicher in ein Lächeln zu wandeln wie Horst Haitzinger. KUF im südpunkt zeigt EU-Höhepunkte des skeptischen Chronisten.

Zeitraum: 28.09.–12.11.2017
Ort: Südpunkt, Pillenreuther Str. 147, 90459 Nürnberg
Öffnungszeiten: täglich 9-21 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Gemalte Illusionen

Ausstellung
Reale Sehgewohnheiten gleiten bei genauerem Betrachten in die Illusion ab. Perfekte dreidimensionale Malerei wird hier in hoher Qualität auf einer zweidimensionalen Fläche ausgeführt. Viele Arbeiten haben Trompe-l´oeil-Charakter, manche sind dem Phantastischen Realismus zuzuordnen oder auch dem Surrealismus. Die Grenzen sind fließend, eine genaue Zuordnung bleibt offen – was auch gewollt ist.

Jo Niklaus´ Themen sind breitgefächert - gemalte Briefmarken, Dürerwerke in neuem Kontext, figürliche Darstellungen in Phantastischer Manier- maltechnisch ebenso perfekt. Bei flüchtigem Hinsehen scheinen die Bildinhalte eindeutig, auf den 2. Blick werden z.T. gemalte Unmöglichkeiten dargestellt. Hans Niklaus verstarb vor drei Jahren, seine Frau stellt - wie zu Lebzeiten - seine Bilder zusammen mit ihren aus.

Zeitraum: bis 30.09.2017
Ort: Kulturscheune der Altstadtfreunde, Zirkelschmiedsgasse 30, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Do.-Sa. 14-17 Uhr

Zum Seitenanfang

Nachthell

Fotoausstellung
Im hohen Norden sind die Sommernächte ungewöhnlich hell. So hat auch Estland zur Zeit der Sommersonnenwende seine "Weißen Nächte", in denen es kaum dunkel wird. Um dieses einzigartige Licht einzufangen, waren neun Mitglieder der fotoszene in der estnischen Stadt Tallinn auf der Suche nach dem Licht des Nordens.

Zeitraum: bis 30.09.2017
Ort: Atelier- und Galeriehaus Defet, Galerie-Eingang EG, Gustav-Adolf-Straße 33, 90439 Nürnberg
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

70 Jahre Künstlergruppe Der KREIS

Ein Längsschnitt durch die Kunst in Nürnberg seit 1947
Die Nürnberger Künstlervereinigung "Der KREIS" feiert 2017 ihr 70-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum nehmen die Kunstvilla, das Kunsthaus und die KREIS Galerie zum Anlass für groß angelegte Ausstellungen.

Die Kunstvilla präsentiert die Geschichte und Entwicklung des Vereins anhand herausragender künstlerischer Positionen und schlägt dabei einen Bogen von der Gründung der Künstlergruppe im Jahr 1947 über die kulturpolitisch geprägten Debatten der 1960er Jahre bis zu den heutigen Mitgliedern. Für dieses Projekt richtet die Kunstvilla ihre seit 2014 bestehende Dauerausstellung neu ein.

Das Kunsthaus zeigt mit "In den Raum" eine Ausstellung, die in enger Zusammenarbeit mit den derzeitigen Mitgliedern der Künstlergruppe und deren Gästen vor Ort entsteht. Der Ausstellung geht ab 6. Mai ein zehntägiges Symposium voran, dessen Ergebnisse vom 18. Mai bis 18. Juni präsentiert werden. In der KREIS Galerie stellen die KREIS-Mitglieder in einem monatlichen Ausstellungsrhythmus ebenfalls ihr aktuelles Schaffen dem Publikum vor.

Zeitraum: bis 08.10.2017
Ort: Kunstvilla im KunstKulturQuartier, Blumenstraße 17, 90402 Nürnberg / Kunsthaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Eintritt: € 5,-/2,50 (pro Ausstellung)
Tageskarte für beide Ausstellungen: 8,- / 4,-

Zum Seitenanfang

Territorien

Ausstellung
Die Idee, sein eigenes Territorium zu erforschen, entstand aus den unterschiedlichen Kulturen, die sich zusammengefunden haben. Es geht darum, sich bewusst zu werden, dass Künstlersein bedeutet, sich der Verantwortung gegenüber unserer heutigen Zeit mit seinen soziopolitischen und ökologischen Problemen auf unserem Planeten zu stellen, und sich mit den kulturellen und auf dem entfernten Kontinent verorteten Kollegen auszutauschen. Hierfür dienen die digitalen Medien – allen voran WhatsApp, E-Mail und ein Blog im Internet, der sich nur für die Künstlergruppe öffnet.

Das Meer als Grenzerfahrung, Trennung, Gefahr – aber auch Heilsbotschaft für Fliehende, Netze, Netzwerke, psychische Bewältigungen, ökologische Fragen wie Dürre und Verstädterungen, werden durch Bild, Performance, Installation und Video deutlich gemacht.

Zeitraum: 24.09.–08.10.2017
Vernissage: 23.09.2017, 15:00 Uhr
Ort: Auf AEG, Hallo 15, Fürther Straße 244-254, 90429 Nürnberg
Öffnungszeiten: Do.+Fr. 15-19 Uhr; Sa.+So. 13-19 Uhr; 23.09.: 12-20 Uhr; 24.09.: 12-19 Uhr
Eintritt: frei

Zum Seitenanfang

Neuer Geist und neuer Glaube – Albrecht Dürer als Zeitzeuge der Reformation

Ausstellung
Der Übertritt Nürnbergs zum neuen Glauben vollzieht sich 1525 ebenso früh wie (fast) reibungslos. Auch Albrecht Dürer saß im Großen Rat, als der folgenschwere Beschluss gefasst wurde. Obwohl zunächst begeisterter Anhänger Martin Luthers, waren für den Künstler die bilderfeindlichen Tendenzen mancher Reformatoren schlicht existenzbedrohend. Auch war es nicht Luther selbst, den Dürer persönlich kennenlernte und portraitierte, sondern dessen Mitstreiter Philipp Melanchthon.

Wie also positionierte sich das berühmte Nürnberger Universalgenie in diesen schwierigen, unübersichtlichen Zeiten? Und vor allem: Spiegelt seine Kunst die großen Umbrüche dieser Zeit tatsächlich wider? Diesen spannenden Fragen geht die Ausstellung mit einem genauen Blick auf die Details nach – und stößt dabei auf manch Überraschendes.

Zeitraum: bis 04.10.2017
Ort: Albrecht-Dürer-Haus, Albrecht-Dürer-Straße 39, 90403 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 10-17 Uhr; Do. 10-20 Uhr; Sa.+So. 10-18 Uhr; von Juli bis September auch Mo. 10-17 Uhr
Eintritt: € 5,-/3,-

Zum Seitenanfang

Luther, Kolumbus und die Folgen

Welt im Wandel 1500 - 1600
Vor fünfhundert Jahren beginnt die Welt „an allen Enden zu knacken”. So jedenfalls empfand es Martin Luther, der diese Veränderungen selber mit ausgelöst hat. Gleichzeitig tritt weit im Westen Amerika als „Neue Welt” zutage. Sie bringt das alte Weltbild noch mehr ins Wanken.

Nicht erst unserer Gegenwart stellt sich seither die Frage, ob wir Neuem und Fremdem besser mit Zuversicht oder mit Sorge begegnen sollen. Das Germanische Nationalmuseum versammelt zum Reformationsjubiläum herausragende Kunstwerke und Bildzeugnisse europäischer Zukunftsfreude und Zukunftsangst in einer großen Sonderausstellung – von Christoph Kolumbus‘ eigenhändigen Wetterberichten über den gewaltigen wasserspeienden Satan der Kölner Domfassade bis hin zu den ersten Indianerbildern in Europa.

Zeitraum: bis 12.11.2017
Ort: Germanisches Nationalmuseum, Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg
Öffnungszeiten: Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-21 Uhr
Eintritt: € 8,-/5,-

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang Seite drucken Veranstaltung melden

Aktuelles melden

Sie planen eine Veranstaltung aus dem Kultur- oder Bildungs-
bereich? Dann können Sie diese kostenlos in unseren Veranstaltungskalender eintragen

Partner

Nürnberg Kultur

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Folgen Sie der NürnbergKultur auf Twitter